Wintermützen 2011

Gut bemützt im Winter 2011

Brrrrr! Kalt wird es! Der Wind zieht um die Ohren und die Stirn gefriert fast zu Eis. Hier schaffen warme, kuschlige Mützen Abhilfe! Die Mütze soll uns im Herbst und Winter warmhalten. Dabei muss sie aber auch gut aussehen und zu uns passen. Die Vielfalt der Kopfbedeckungen und die Fantasie bei den Gestaltungen haben in den letzten Jahren rasant zu genommen. So viel Auswahl an tollen Mützen gab es noch nie! Und so passiert es ganz gern, dass nicht nur eine Mütze im Haushalt anzufinden ist. Nein, manche horten eine ganze Serie und können sich jeden Tag auf ein Neues “bemützen”.

Die Wintermütze 2011 darf alles sein: bunt, unifarben, auffällig, wollig, hip, schick, retro, mit Bommel, ohne Bommel. Sie sieht dabei nicht nur gut aus, sie schützt den Menschen auch vor Husten, Schnupfen und Fieber. Am Kopf verliert der Mensch in der kalten Jahreszeit mehr Wärme als der Rest des Körpers, da er nahezu ungeschützt ist. Deshalb ist die richtige Wintermütze nicht nur 2011 wichtig. Neben ihrer Funktionalität ist sie zum modischen Accessoire geworden. Kinder, Frauen und Männer können sie tragen.

Mützen sind aus Stoff, Fleece, Filz, Wolle, Leder oder Kunstpelz. Gestrickt oder gehäkelt. Mit Schirmchen vorne oder ohne. Es gibt die Wintermütze 2011 als Army Cap, Beanie, Slouch, Schiebermütze, Filzhut, Baskenmütze oder die Fliegermütze. Auch die Fellmütze ist im Kommen. Sie entstammt ursprünglich dem russischen Militär und ist so konzipiert, dass sie auch schlimmen Frost und eisigem Wind trotzt.

Die Farben der Wintermütze 2011 sind meist dezent unifarben gehalten, aber es darf auch hier experimentiert werden. Knallige Hingucker-Mützen sind mehr und mehr auf den Straßen zu beobachten. Die Kopfbedeckungen sind so individuell wie ihre Träger und runden das jeweilige Outfit ab. Junge Menschen tragen trendige Wintermützen – etwa eine Uschanka -, ältere Damen und Herren eher gediegene. Die Mützen von heute sind auf der Straße, in der Natur beim Spazierengehen, auf Weihnachtsmärkten und auf der Skipiste zu sehen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.