Wintermode 2011

Die Tage werden kürzer und die Nächte länger. Die Temperaturen fallen. Jetzt kommt die Zeit, den Kleiderschrank umzuräumen und die Wintersachen hervor zu holen. Vieles, was im vergangenen Jahr aktuell war, ist es in diesem auch noch. Ein Glück! Dennoch gibt es auch neue Trends in der Wintermode 2011.

Nach wie vor aktuell sind bei Damen Strickkleider, Röcke, enge Hosen, schicke Stiefel mit und ohne Absatz, lange Mäntel, flauschige Schals und Handschuhe. Leder (und Kunstleder) ist im Kommen und die Klamotten werden einen Hauch rockiger. Nieten und Pailletten feiern ihr Comeback. Daneben steht der Folkrore-Look – leicht verspielt und dennoch schick.

Zusätzlich dürfen die Uschankas nicht vergessen werden, auch diese Art von Mütze wird 2011 ein ordentliches Comeback feiern.

Die Wintermode darf 2011 nicht nur grau in grau sein. Im Gegenteil, Farbtupfer und Farbkleckse sind ausdrücklich erwünscht! Da wären intensive Beerentöne für die Damen, die Herren dürfen mit Rot auftrumpfen. Die Farbtupfer können als Accessoire auftreten – Handschuhe, Schal oder Applikationen.

Nicht wegzudenken ist die Farbe Schwarz, auch sie spielt in der Wintermode eine große Rolle. Schwarze Mäntel, Stiefel, Hosen – sie sind immer tragbar. Auch Abwandlungen ins Grau, von dunkel- bis hellgrau, sind nach wie vor beliebt und im Trend.

Wintermode im Jahr 2011 soll gefallen und warmhalten. Deshalb sind die Stoffe der Kleidung erlesen, warm, weich und fließend. Röcke und Kleider aus Strick und Kaschmir sind begehrt wie nie. Lange wie kurze Mäntel sehen schick aus, umschmeicheln die Figur und halten die Kälte ab vom Körper. Interessierte finden hochwertige Wintermode beispielsweise bei “Elégance Online Mode” oder bei namhaften Kataloganbietern.

Auch im Büro ist die Wintermode angekommen. Hier zeigt sie sich eher schlicht mit geraden Schnitten und Formen. Zweiteiler, Anzüge, weiße Blusen und diverse Accessoires lassen es im Büro nicht langweilig werden. Farbtupfer sind übrigens auch hier erlaubt.

Schlussendlich ist es in der Wintermode wie im Leben: Erlaubt ist, was gefällt. Sehen Sie sich in Zeitschriften und auf der Straße um, schauen Sie, welcher Trend am besten zu Ihnen passt. Fragen Sie ruhig eine Freundin oder einen Freund, sollten Sie sich unsicher sein, was Ihnen steht. Probieren Sie ruhig mal etwas aus, wagen Sie etwas! Sie werden erstaunt sein, wie leicht sich das eigene Bild ändern lassen kann. Und wie positiv die Umwelt darauf reagiert …

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.