Uschanka Fellmütze

Uschanka-Mützen: Der Geheimtipp für den Winter

Die Uschanka Mütze
Sicherlich hat jeder schon einmal die dicken, meist schwarzen, typisch russichen Fellmützen gesehen, die sogar sibirischer Kälte und arktischen Temperaturen zu trotzen vermögen. Doch leider wissen nur wenige, wie diese schönen Mützen heißen und dass sie auch in Deutschland immer beliebter werden. Die Uschanka, so heißt dieser zuverlässige Helfer für den Winter, hält optimal warm, kann von Damen, Herren und Kindern gleichermaßen getragen werden und ist zudem mit beinahe allem kombinierbar, ganz egal ob zum schicken Designer-Wintermantel oder zur Arbeitsbekleidung, sie sieht immer modisch aus.

Welche Modelle gibt es?
Da Uschankas immer bekannter und beliebter, ja mittlerweile sogar schon zum Trend, werden, wird auch die Auswahl an Farben, Modellen und Herstellern immer größer.
Egal ob Echt- oder Kunstpelz, mit oder ohne Abzeichen, egal ob in weiß, braun, grau oder schwarz, gerne auch in farbenfroh, die Auswahl ist mittlerweile beinahe unbegrenzt und die kuscheligen Mützen sind in zahlreichen Online-Shops, aber auch im Einzelhandel, käuflich zu erwerben.
Die Preise liegen hierbei zwischen etwa 18 Euro für das günstigste Modell bis hin zu mehreren hundert Euro für die luxuriöse Kopfbedeckung vom Designer aus edlem Echt-Pelz.

Die Geschichte der Uschanka. Oder: Eine Militärmütze erobert die Modewelt
Diese besondere Fellmütze hat schon Einiges erlebt und zahlreichen eiskalten Wintertagen getrotzt!
Der Name “Uschanka” ist aus dem Russischen übernommen und bedeutet so viel wie “Ohren”. Dies spielt direkt auf die Form der Mütze an, denn eine klassische Uschanka hat an der linken und rechten Seite Klappen, die zum Schutz der Ohren vor Kälte herunter geklappt werden können.

Die Ursprungsform der Uschanka entstand in den 1930er Jahren in Winterkämpfen des Zweiten Weltkrieges zwischen Finnland und Russland und wurde erstmals vom finnischen Militär eingeführt. Diese frühe Form diente ab 1941 den sowjetischen Truppen als Vorbild für deren Winter-Kopfbedeckungen. Sie erfreut sich heute internationaler Beliebtheit und hohem Bekanntheitsgrad.
Sogar Stars wie der Rapper Jay-Z oder die Sängerinnen Rhianna und Kesha zeigen sich in der Öffentlichkeit medienwirksam mit einer solchen Mütze, was ihren Status weiter bestärkt und ein deutliches Indiz für die Modetauglichkeit der einstigen Militärmütze unterstreicht.